Juweliere Lutz Epple e.K., Inhaber Albert Willi Ruppenthal, Wilhelmstraße-48 - 65183 Wiesbaden, Tel: 0611/303720, Fax: 0611/307694, info@lutz-epple.de, www.lutz-epple.de

Juweliere Lutz Epple auf dem SIHH 2019

Auch in diesem Jahr besuchten Juweliere Lutz Epple den renommierten Salon International de la Haute Horlogerie (SIHH) in Genf, um sich die neuesten Uhrenkollektionen anzusehen. Wir präsentieren Ihnen die spannendsten Uhrenneuheiten, die wir für Sie auf dem SIHH entdeckt haben.

CARTIER

Auf dem SIHH 2019 hat die Maison die Ikone Panthère de Cartier als Mini-Version und in ausgefallener Manschetten-Version neu interpretiert.

Vor zwei Jahren aktivierte man bei Cartier die symbolische Damenlinie Panthère de Cartier neu – und konnte damit seither die Herzen der Damenwelt höher schlagen lassen. Auch in diesem Jahr stellt die Maison auf dem SIHH 2019 die ikonische Uhrenlinie in den Fokus und überrascht mit zwei Neuinterpretationen.

Zum einen eine Manschetten-Version der Uhr, deren fließendes Armband auch ein Statement-Schmuckstück ist. Das Zifferblatt der Uhr ist dabei nicht zentriert, was ihr wiederum eine spannende Optik verleiht. Die Manschetten-Uhr gibt es in verschiedenen Varianten in Gelb-, Weiß- oder Roségold, mit oder ohne Brillantbesatz.

Die zweite Neuheit ist eine Mini-Version der Panthère de Cartier, die die charakteristische Form der Panthère aufgreift, sie aber – wie der Name schon sagt – in verkleinerter Form ans Handgelenk bringt. Damit eignet sie sich perfekt zur Kombination mit anderen Armbändern und -spangen.

Auf dem SIHH 2019 hat die Maison die Ikone Panthère de Cartier als Mini-Version und in ausgefallener Manschetten-Version neu interpretiert. Vor zwei Jahren aktivierte man bei Cartier die symbolische Damenlinie Panthère de Cartier neu – und konnte damit seither die Herzen der Damenwelt höher schlagen lassen. Auch in diesem Jahr stellt die Maison auf dem SIHH 2019 die ikonische Uhrenlinie in den Fokus und überrascht mit zwei Neuinterpretationen.

Zum einen eine Manschetten-Version der Uhr, deren fließendes Armband auch ein Statement-Schmuckstück ist. Das Zifferblatt der Uhr ist dabei nicht zentriert, was ihr wiederum eine spannende Optik verleiht. Die Manschetten-Uhr gibt es in verschiedenen Varianten in Gelb-, Weiß- oder Roségold, mit oder ohne Brillantbesatz.

Die zweite Neuheit ist eine Mini-Version der Panthère de Cartier, die die charakteristische Form der Panthère aufgreift, sie aber – wie der Name schon sagt – in verkleinerter Form ans Handgelenk bringt. Damit eignet sie sich perfekt zur Kombination mit anderen Armbändern und -spangen.

 

JAEGER-LeCOULTRE

Auf dem Genfer Luxusuhrensalon SIHH 2019 präsentiert Jaeger-LeCoultre sein fünftes Gyrotourbillon, das Jaeger-LeCoultre Master Grande Tradition Gyrotourbillon Westminster Perpétuel – eine Uhr aus dem High-End-Bereich. Die Schweizer Luxusuhrenmanufaktur enthüllt in Genf mit seiner Neuvorstellung die Speerspitze der hohen Uhrmacherkunst: Bei dem neu auf dem SIHH präsentierten Zeitmesser handelt es sich um eine Grande Complication mit Tourbillon, Minutenrepetition und ewigem Kalender. Die Minutenrepetition ist mit einem Westminsterschlagwerk ausgestattet, das die Melodie der berühmten Londoner Turmuhr Big Ben spielt, inklusive reduzierter Pausen, um die Harmonie der Melodie zu optimieren. Die Melodie in vier Sätzen setzt sich aus vier Noten zusammen, die in verschiedenen Sequenzen und zu jeder Viertelstunde unterschiedlich oft gespielt werden. Die Master Grande Tradition Gyrotourbillon Westminster Perpétuel verwendet vier Gongs und Hämmer, um den Westminster-Klang zu reproduzieren und die Viertelstunden zu läuten, wenn die Minutenrepetition aktiviert ist. Der einminütige Constant Force Mechanismus versorgt das Tourbillon mit konstanter Energie, was eine präzise springende Minute und eine Minutenrepetition ermöglicht. Das Jaeger-LeCoultre Master Grande Tradition Gyrotourbillon Westminster Perpetuel ist trotz ihrer diversen Komplikationen gut tragbar, denn ihr Weißgoldgehäuse hat einen Durchmesser von 43 mm. Im Zeitmesser ist das Handaufzugskaliber 184 verbaut, dieses bietet eine Gangreserve von 52 Stunden. Die Uhr ist streng auf 18 Stück limitiert, ihr Preis soll bei rund 955.000 Euro liegen.

<<< zurück zu den anderen Beiträgen