Juweliere Lutz Epple e.K., Inhaber Albert Willi Ruppenthal, Wilhelmstraße-48 - 65183 Wiesbaden, Tel: 0611/303720, Fax: 0611/307694, info@lutz-epple.de, www.lutz-epple.de

Die Neuheiten der Baselworld 2016 bei Juweliere Lutz Epple

Von 17. bis 24. März fand in Basel die weltgrößte Uhren- und Schmuckmesse statt. Die Baselworld zieht alljährlich Journalisten, Fachpublikum und Uhrenfans aus aller Welt in ihren Bann. Große und kleine Uhren- und Schmuckmarken stellen ihre Neuerungen vor und begeistern immer wieder mit ihren kreativen Ständen. Juweliere Lutz Epple waren für Sie vor Ort in Basel, um persönlich die schönsten Neuheiten für Sie auszusuchen.

Die diesjährigen Uhrentrends lassen sich auf eine Formel bringen: Mut zur Bescheidenheit und Rückbesinnung auf die Klassiker. Kaum eine Marke hat große Töne angeschlagen. Im Zentrum der Neuheiten standen Facelifts bekannter Klassiker. Technische Neuerungen standen weniger im Fokus als letztes Jahr – und wenn, so präsentierten sie sich deutlich leiser. Ein absoluter Trend sind Bänder – hier werden neue Materialien ausprobiert und Wechselsysteme mit mehreren Armbändern präsentiert. Farblich geht es eher gedeckt zu: Dunkle Töne und Grautöne liegen im Trend, immer wieder durch Farbtupfer in Rot und Grün aufgelockert. Der Dauerbrenner Blau spielt auch noch eine große Rolle. Außerdem stehen dieses Jahr meist Edelstahluhren im Fokus.

Als Ihr Uhrenexperte in Wiesbaden zeigen Ihnen Juweliere Lutz Epple hier die schönsten Neuheiten der Messe! 

Breitling: Klassik und Avantgarde

Der Schweizer Experte für Fliegeruhren präsentiert dieses Jahr eine spannende Kollektion. Klassiker der Avenger-Serie wurden überarbeitet - beispielsweise die Avenger Bandit (45 mm, UVP 5.360 Euro), die mit einem elegant satinierten Titangehäuse leicht am Handgelenk liegt. Angetrieben wird der COSC-zertifizierte Chronograph von einem ETA-Kaliber. Das Armband besteht erstmalig bei Breitling innen aus Kautschuk und außen aus einer robusten Textilschicht. Ein echtes Statement am Handgelenk ist die Super Avenger Hurricane (50 mm, UVP 7.960 Euro): Trotz der massiven Größe liegt sie erstaunlich leicht am Handgelenk – dank des innovativen Materials Breitlight. Das Material ist 3,3 mal leichter und trotzdem härter als Titan, fühlt sich wärmer als Metall an und ist ansprechend marmoriert. Im Inneren sorgt das COSC-zertifizierte Manufaktur-Chronographenkaliber B12 für den Antrieb. Auf dem Zifferblatt zeigt die Uhr die Zeit in einem 24-Stunden-Kreis an. Auch diese Neuheit ist mit einem Kautschukband mit Textileinlage ausgestattet. Ein uhrmacherisches Meisterstück präsentiert Breitling mit der Superocean Héritage Chronoworks (46 mm, UVP 37.295 Euro). Der auf 100 Exemplare limitierte Chronograph präsentiert ein hochgradig optimiertes Chronographenwerk, bei dem die innovativen Werkstoffe Bornitrid und Silizium zum Einsatz kommen. Dadurch verbraucht die Ankerhemmung um 42% weniger Energie als bisher. Zusätzlich wurde der Chronograph optimiert, sodass er nun 100 Stunden Gangreserve erreicht. Das Meisterwerk kann durch einen Glasboden betrachtet werden.

Bulgari: Ultranero – schwarze Schönheit

Mit einem Weltrekord sorgt Bulgari für Aufsehen: Mit der Octo Finissimo Minutenrepetition (40 mm) stellt die italienische Marke die flachste Minutenrepetition der Welt vor. Mit nur 6,85 mm Bauhöhe ist die Uhr äußerst beeindruckend: Ausgelöst wird die Repetition durch einen Drücker, statt des üblichen Schiebers. Für bessere Resonanz sind die Strichindexe im Zifferblatt als Schlitze ausgeführt, um auch den Raum unter dem Uhrenglas auszunutzen. Das Meisterwerk ist auf 50 Stück zu einem Preis von 165000 Euro limitiert. Außerdem präsentiert Bulgari zur Baselworld eine komplett neue Uhrenlinie. Die Octo Ultranero-Modelle verbinden Eleganz und Kraft, sind technisch und sportlich zugleich. Allen Modellen ist eine schwarze DLC-Beschichtung gemeinsam, durch die sie modern und urban wirken. Die facettenreichen Gehäuse und klaren Zifferblätter sind von der Geburtsstadt Bulgaris – der Ewigen Stadt Rom – inspiriert. Roségoldelemente bringen Spannung in die dunkel gehaltenen Gehäuse und erinnern an die Verankerung Bulgaris in der Juwelierskunst. Das Highlight der neuen Kollektion ist das Octo Ultranero Finissimo Tourbillon (40 mm). In dem nur 1,95 mm hohen Gehäuse aus DLC-beschichtetem Titan findet das flachste Tourbillon aller Zeiten Platz. Doch Bulgari bietet auch Ultranero-Modelle für kleinere Brieftaschen: etwa die Octo Solotempo Ultranero (41 mm, UVP 10.500 Euro mit rotgoldener Lünette und 7.950 Euro ganz in Schwarz), die in zwei Versionen (mit und ohne Rotgoldappliken) erhältlich ist. Das hauseigene Automatikkaliber BVL 193 sorgt für sicheren Gang über 50 Stunden. Besonders schön und ausgewogen ist der Chronograph Octo Velocissimo Ultranero (41 mm, UVP ca. 12.950 Euro): Das DLC-beschichtete schwarze Edelstahlgehäuse beherbergt das Automatikkaliber BVL 328 (baugleich mit dem Zenith El Primero-Kaliber der Schwestermarke). Für Damen wurden darüber hinaus neue Modelle der beliebten Serpenti-Kollektion vorgestellt.

NOMOS Glashütte: Im Zeichen der neomatik

Nach dem sensationellen Erfolg der neomatik 1st edition letzten Herbst geht es bei NOMOS Glashütte nun mit dem DUW 3001 weiter: Die Automatikklasse wird ausgebaut – und das in Serie. Minimatik, Tangente, Orion und Ludwig gibt es weiterhin mit weiß versilbertem oder champagnerfarbenem Zifferblatt als Automatikversion. Neu vorgestellt wurde der NOMOS-Klassiker Tetra neomatik (33 x 33 mm, UVP ab 2.900 Euro) mit dem Automatikkaliber DUW 3001, die nun maskuliner und größer in Erscheinung tritt. Die Zifferblätter der neomatik-Modelle wurden sanft angepasst, sodass sie noch klarer erscheinen. Alle Uhren geben durch den Boden aus Saphirglas den Blick frei auf das zehnte hauseigene Kaliber der Manufaktur, das neue NOMOS-Automatikwerk DUW 3001. Es misst nur 3,2 Millimeter in der Höhe und wurde mithilfe modernster Forschungs- und Fertigungsmethoden hergestellt. DUW 3001 verleiht den Modellen der neomatik-Serie (35 bzw. 36 mm) eine besonders schlanke und elegante Form, macht sie chronometerfähig und damit extrem präzise.

Omega: The sky is the limit

Omega geht den kompromisslosen Kurs weiter, den die Marke letztes Jahr eingeschlagen hat: Mit der Etablierung des neuen Master Chronometer-Zertifikates für Ganggenauigkeit durch die Schweizer METAS hat die Marke neue Maßstäbe gesetzt. Mit der Globemaster Annual Calendar (41 mm) stellt Omega eine Neuheit vor, die nicht nur über das bis 15.000 Gauss antimagnetische Automatikkaliber 8.922 verfügt, sondern auch über einen geschickt in das Gesamtbild des Zifferblattes eingefügten Jahreskalender, der nur einmal im Jahr korrigiert werden muss. Die Armbanduhr ist in Edelstahl, 18 Karat Sedna-Gold sowie in Edelstahl mit Goldlünette erhältlich. Auch die Seamaster-Familie erhält Zuwachs: Die beliebte Planet Ocean-Familie wurde völlig überarbeitet – alle neuen Taucheruhren sind nun ebenfalls als Master Chronometer zertifiziert. Die Seamaster Planet Ocean Auto (43,5 mm) mit einem Gehäuse aus Titan ist bis 60 bar wasserdicht und mit dem Omega Manufakturkaliber 8900 ausgestattet. Für die Landratten unter den Tauchern gibt es die Seamaster Planet Ocean 600M (39,5 mm, UVP 18.500 Euro) auch in Sedna-Gold mit schokoladenbraunem Zifferblatt und Band. Natürlich ist auch dieses Modell mit einem Master Chronometer-zertifizierten Manufakturkaliber ausgestattet. Bei Omega vergeht natürlich kein Jahr ohne die legendäre Speedmaster: Die Speedmaster Grey Side oft the Moon „Meteorite“ (43,5 mm, UVP 12.900 Euro) hat ein Gehäuse aus grauer Keramik und ein Zifferblatt aus Meteoritengestein. Im Inneren schlägt das chronometerzertifizierte Manufakturkaliber 9300. Einen sensationellen Neuzugang in der Speedmaster-Familie gibt es mit der Speedmaster Moonphase Chronograph Master Chronometer (44 mm): Die Speedmaster Moonphase ist mit dem neuen Kaliber 9904 ausgestattet, das bis 15.000 Gauss antimagnetisch und von der METAS zertifiziert ist – eine Neuheit in der Speedmaster-Familie. Erstmals bringt es eine fotorealistische Mondphasenanzeige und ein Zeigerdatum in die Speedmaster-Familie ein. Für Damen präsentiert Omega eine große Palette an Neuheiten aus der Constellation-Kollektion: Etwa die als Master Chronometer zertifizierte Constellation Small Seconds (27 mm), die nicht nur mit prachtvollen Zifferblättern, sondern auch mit einem Datum und einer dezent untergebrachten kleinen Sekunde überzeugt.

Rolex: Ikonen in neuem Glanz

Eines der Highlights des Jahres von Rolex ist der neue Oyster Perpetual Cosmograph Daytona in Edelstahl 904L. Der Chronograph ist mit einer Cerachrom-Monoblock-Tachymeterlünette aus schwarzer Keramik ausgestattet. Diese Neuentwicklung verbindet Spitzentechnologie mit sportlich-eleganter Ästhetik und führt die Tradition dieses legendären Chronographen fort. Zusätzlich bietet Rolex zwei Zifferblattvarianten – Weiß und Schwarz – an. Rolex präsentiert auch eine ganz neue Version der Oyster Perpetual Air-King. Diese Armbanduhr mit signifikantem Namen wird mit einem 40-mm-Gehäuse und einem Zifferblatt im Fliegerdesign neu aufgelegt. Auf dem Zifferblatt erscheint der Schriftzug Air-King, der in den 1950er-Jahren speziell für dieses Modell kreiert wurde. Erstmals ist auch das Logo der Marke in voller Farbenpracht auf der Armbanduhr abgebildet. Die neue Generation des klassischen Modells Oyster Perpetual Datejust 41 verfügt über ein modernisiertes Design und ist mit dem Kaliber 3235 ausgestattet, einem neuen Uhrwerk, das die Vorreiterrolle von Rolex in der Uhrmacherkunst unterstreicht: 14 Patente, darunter die neue Chronergy-Hemmung, und eine Gangreserve von circa 70 Stunden. Die neue Version der Oyster Perpetual Explorer verfügt über eine gänzlich nachleuchtende Chromalight-Anzeige, die für eine verbesserte Ablesbarkeit sorgt. Die charakteristischen Ziffern 3, 6 und 9 dieses Modells für Forscher und Entdecker sind nunmehr mit einer blauen, sehr lange nachleuchtenden Leuchtmasse beschichtet. Alle Rolex Armbanduhren verfügen nunmehr über die Zertifizierung „Chronometer der Superlative“ – ein Präzisionsstandard, der von Rolex 2015 neu definiert wurde. Das grüne Siegel bürgt für den Status „Chronometer der Superlative“ und ist mit einer internationalen Fünfjahresgarantie verbunden. Außerdem präsentiert Rolex eine neue Version der Oyster Perpetual Yacht-Master. Die maritime Armbanduhr wird zum ersten Mal in Rolesor Everose – einer Kombination aus Edelstahl 904L und 18 Karat Everose-Gold – und mit schokoladefarbenem Zifferblatt angeboten. Zusätzlich erscheint das Modell in einer weiteren Version in Rolesium – einer Kombination aus Edelstahl 904L und Platin 950 – und mit Rhodium-Zifferblatt mit Radialschliff und türkisfarbenen Sekundenzeigern. Die Variante in Rolesium wird es in 40 und 37 mm geben. 

Tudor: Stil in neuer Farbe

Tudor überrascht auf der Baselworld 2016 mit neuer Optik. Die renommierte Schweizer Marke erweitert die Heritage Black Bay Linie um ein neues Modell: die Heritage Black Bay Bronze. Das charakteristische Element der Heritage Black Bay Bronze ist ein eindrucksvolles bronzefarbenes Gehäuse mit einem Durchmesser von 43 mm. Es nimmt ästhetischen Bezug auf die für historische Schiffe und Taucherausrüstungen verwendete Bronze. Die Wahl dieses Metalls, einer Hochleistungslegierung aus Aluminium und Bronze, gewährleistet die Entstehung einer dezenten und einzigartigen Patina, die die Gewohnheiten des Trägers der Uhr widerspiegelt. Auch die Heritage Black Bay Dark ist ein neues Modell der Linie. Die Taucheruhr in Edelstahl ist komplett mit schwarzen Oberflächen ausgestattet und verfügt ebenfalls über ein mechanisches Uhrwerk, das von Tudor selbst entwickelt, hergestellt und zusammengesetzt wurde. Für die Heritage Black Bay 36 behielt Tudor die allgemeine Linienführung der Black Bay Linie bei, übertrug sie jedoch auf ein kleineres Format. Das Edelstahlgehäuse zeichnet sich mit einem Durchmesser von 36 mm durch besondere Vielseitigkeit aus. Diese Uhr dient als Einführung in die Ästhetik der Black Bay für schmalere Handgelenke. 

Entdecken Sie diese und weitere Neuheiten von der Baselworld 2016 direkt bei Ihrem Wiesbadener Juwelier Lutz Epple. Wenn Sie eine Frage zu einem spezifischen Modell haben, oder ein Modell vorbestellen möchten, kontaktieren Sie uns bitte oder besuchen Sie uns in Wiesbaden!

<<< zurück zu den anderen Beiträgen

Breitling Avenger Bandit

Breitling Avenger Hurricane

Breitling Superocean Héritage Chronoworks®

Bulgari Octo Solotempo Ultranero

Bulgari Octo Solotempo Ultranero

Bulgari Octo Finissimo Tourbillon

Bulgari Octo Velocissimo Ultranero

Nomos Glashütte Metro neomatik champagner

Nomos Glashütte Minimatik

Nomos Glashütte Tetra neomatik tiefblau

Nomos Glashütte Tetra neomatik

Omega Constellation Small Seconds

Omega Globemaster Annual Calendar

Omega Seamaster Planet Ocean 600 M

Omega Seamaster Planet Ocean 600 M

Omega Moonphase Chronograph

Omega Speedmaster Grey Side of the Moon "Meteorite" Chronograph

Rolex Oyster Perpetual Air-King

Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona

Rolex Oyster Perpetual Cosmograph Daytona

Rolex Oyster Perpetual Datejust 41

Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master in Rolesium

Rolex Oyster Perpetual Yacht-Master in Rolesor Everose

Tudor Heritage Black Bay Bronze

Tudor Heritage Black Bay Black

Tudor Heritage Black Bay 36